20.05.2017

Die heimische Natur

Ausstellung von Alfred Biebl im Foyer des Rathauses

„Ich warte oft Stunden und Tage bis ich das passende Motiv vor die Linse bekomme“, erzählt Alfred Biebl  von seinem Hobby. Seit über zwei Jahrzehnten widmet sich der Grafenauer mittlerweile dem Filmen von Tieren in der heimischen Natur, vor etwa zwei Jahren hat er auch die Fotografie für sich entdeckt.

„Es gibt so viel zu entdecken bei uns und ich möchte diese wunderbaren Augenblicke und die Schönheit und Vielfalt unserer Heimat wieder ins Bewusstsein der Menschen rücken“, so Biebl zu seinen aktuellen Tierbildern. Ob Biber, die im Wasser der Wolfsteiner Ohe spielen, Eisvögel die an der Ilz Futter für den Nachwuchs suchen, Eichhörnchen, die in den Baumkronen des Bayerischen Waldes klettern, oder Babyfüchse, die vor Ihrem Bau spielen – Alfred Biebl fängt alles akribisch ein. „Zeit und Geduld spielen eine große Rolle – umso mehr ich davon bereitstelle, desto größer ist die Chance auf einen wunderbaren Augenblick und das perfekte Foto“, erzählt der 65- Jährige. Über 20 dieser Augenblicke präsentiert Biebl derzeit im Eingangsbereich des Rathauses Schönberg.