Eppenschlag: Lust auf Land

Dörfliches Leben in schöner Natur
Spiel- und Freizeitgelände
Liebevoll gestalteter Dorfkern
Auf zum legendären Pfingstfest

Der urkundlich bereits 1267 erstmals erwähnte Ort wurde der Sage nach von dem Mönch "Eppo" gegründet, der zusammen mit den ersten Siedlern den Wald "schlug", eine Geschichte, die der Rodungsname "Eppenschlag" selbst erzählt. Dies ist im Wappen der Gemeinde mit der "Axt" symbolisiert, während das zerbrochene Richtrad auf die Kirchenpatronin ("Hl. Katharina") hinweist.

1000 Einwohner leben im Gemeindegebiet, das 1000 ha Wiesen und 700 ha Wald in einer Höhenlage zwischen 575 und 878 m umfasst. In einer behutsam gestalteten Kulturlandschaft ist man im Eppenschlager Land ursprünglicher Natur auf Schritt und Tritt nahe.

Um das Pfarrdorf selbst legt sich ein Kranz schmucker Bauerndörfer, eingebettet in eine weite, wiesengrüne Tallage, die sich entlang der B 85 nach Süden öffnet. Im Norden bindet ein dicht bewaldeter Höhenkamm die weiten Eppenschlager Wiesengründe an die nahen Bayerwaldberge an. Die intakte Landwirtschaft prägt das Landschaftsbild um Eppenschlag.

Das ausgeprägte Vereins- u. Gemeinschaftsleben, sowie ein Freizeitpark mit Landschaftsweiher und Wasserspielplatz, als Bindeglied zwischen dem historisch gewachsenen Ortskern und sonnigen Wohnbaugebieten, machen Eppenschlag zu einer beliebten Wohngemeinde. Die liebevolle Gestaltung des Dorfes und die lebendige Gemeinschaft wurde schon häufig prämiert.

Eppenschlag ist auch die Wintersporthochburg. Der WSV Eppenschlag mit seinen großen nationalen und internationalen Erfolgen entwickelte sich zum Aushängeschild von Gemeinde und Region.

Weitere Informationen unter: www.eppenschlag.de