Die Ilz - die schwarze Perle

In der Dießensteiner Leite

Im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet entspringt aus vielen kleinen Bächen in den Kammlagen des Bayerischen Waldes das letzte große Wildwasser Ostbayerns - die Ilz.

Die "schwarze Perle", wie die preisgekrönte Flusslandschaft auch genannt wird, bahnt sich ihren Weg durch die urwüchsige Mittelgebirgslandschaft des Bayerischen Waldes, bevor sie sich schließlich in Passau mit Donau und Inn vereint.

Kanuten ist die "Dießensteiner Leite" ein Begriff. Dieses Flussstück ist eine der wenigen meisterschaftstauglichen Wildwasserstrecken in Deutschland.

Mit zum Teil tief eingeschnittenen Schluchten, einer weitgehend unzerstörten Natur und romantischen Uferbereichen gewinnt die Ilz mehr und mehr an Bedeutung für naturbewüsste Erholung und Urlaub.

Neugierig geworden? Dann folgen Sie den lebendig fließenden dunklen Fluten der Ilz von der Ettlmühle (bei Eberhardsreuth) bis hinunter zur Donau. Erleben Sie die Einzigartigkeit des Ilztals!

Weitere Infos unter: www.ilztal.de und www.ilzerland.info