Auf dem GEHfühlsweg an der Mitternacher Ohe





Von Großmisselberg oder Kleinarmschlag aus wandert man über weite Wiesengründe hinab in das 123 Hektar große Naturschutzgebiet der "Mitternacher Ohe", ein Wildbach mit faszinierender Fließdynamik, in dem sich noch die Flussperlmuschel findet oder der selten gewordene Huchen.

Die Mitternacher Ohe entsteht aus drei wichtigen Zuflüssen: dem Gmünder Bach, dem Gernbach und dem Hungermühlbach und vereint sich nach ca. 10 km mit der Großen Ohe bei Eberhardsreuth. An der Mitternacher Ohe sind fünf Mühlen, die Hiaslmühle, die Zehrermühle, die Lettlmühle, die Holzmühle und die Mitternachmühle. Am Uferbereich jenes wildromantischen Ohe-Tales mit seinen angrenzenden Auwäldern gibt es Lebensraum für eine Vielzahl vom Aussterben längst bedrohter Insekten, Amphibien und Reptilien, Vogelarten und Wirbeltiere, wie Eisvogel, Fischotter, Luchs und eine flußtaltypische Flora, so das seltene Rohrglanzröhricht.  

Wünschen Sie eine Führung ins Tal der Mitternacher Ohe? Gerne vermitteln wir einen Termin mit geprüften Landschaftsführern.