Grenzenlose Waldwildnis - Nationalpark Bayerischer Wald

Auf dem Rachel

Um die Bayerwaldberge Falkenstein, Rachel und Lusen erstreckt sich zwischen Bayerisch Eisenstein und Finsterau entlang der Grenze zur Tschechischen Republik der erste Nationalpark Deutschlands - der Nationalpark Bayerischer Wald. Zusammen mit dem angrenzenden Nationalpark Sumava in Tschechien bildet er mit über 900 km2 das größte Waldschutzgebiet Mitteleuropas.

"Natur Natur sein lassen" lautet das Motto. Und in der Tat, nirgendwo zwischen Atlantik und Ural darf sich die Natur auf so großer Fläche nach ihren ureigenen Gesetzen zu einem einmaligen wilden Wald entwickeln. Über 300 km hervorragend markierte Wanderwege und 200 km Radwege führen die Besucher naturschonend zu den "Highlights" des Nationalparks.

Sogenannte Erlebniswege zeigen die unbeeinflusste Waldentwicklung der drei natürlich vorkommenden Waldregionen Bergfichten-, Bergmisch- und Aufichtenwald, aber auch die Einzigartigkeit von Hochmooren und Schachten sowie mehrhundertjährige Urwaldrelikte mit Fichten, Tannen und Buchen riesigen Ausmaßes.

 

Kontakt:

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Freyunger Str. 2
94481 Grafenau

www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de.

Führungen und Veranstaltungen im Nationalpark